Kontakt
Kontakt Lieferverfügbarkeit

Qualität & Zuverlässigkeit

Was versteht man unter Lichtbogenlöschung?

Wenn Reedkontakte öffnen, durchbrechen sie einen Stromkreis. Wenn zum Öffnungszeitpunkt Spannung und Strom vorhanden ist, wird der Stromfluss gestoppt, und die Spannung tritt über die Kontakte ein. Dies stellt kein Problem dar, solange die Spannung nicht höher als 250 Volt ist. Bei höherer Spannung versuchen die Kontakte, einen Lichtbogen zu bilden. Dieser ist über 2000°C, und schmilzt das Metall auf den Kontakten. Dies gilt umso mehr, je höher der Stromfluss ist. Wenn sich das geschmolzene Metall auf das andere Paddel überträgt, kann es zu Verklebungen führen. Lichtbogenlöschung bedeutet, die Lichtbogenbildung und / oder die Übertragung des geschmolzenen Metalls zu stoppen. Wo hohe Spannungen durchbrochen werden müssen, sollte der Stromfluss zum Öffnungszeitpunkt möglichst minimiert werden. Dadurch wird die Lebensdauer der Kontakte deutlich verlängert.

Wodurch werden Schaltausfälle verursacht?

Hierfür kann es verschiedene Ursachen  geben:

  1. Verwendung des falschen Schalters.
  2. Wenn die Ladung außer Acht gelassen wird.

Falls während der ersten 50 Nano-Sekunden Transient-Spannungen oder –Ströme vorhanden sind, kann dies zu Verklebungen der Kontakt führen. Diese Transienten können durch Streukapazitanz, Induktivität in der Linie und / oder Gleichtaktspannungen verursacht werden. Es ist ebenfalls wichtig, dass beachtet wird, welche Spannung und Strom durchbrochen wird, wenn die Kontakte öffnen. Zu hohe Werte führen zu Ausfällen des Schalters.

Beeinflusst Induktivität die Lebensdauer der Kontakte?

Wenn zum Oeffnungszeitpunk der Kontakte Induktivität vorhanden ist, führt dies zu Spitzenspannungen von bis zu mehreren hundert Volt. Dies wiederum führt zur Bildung von Lichtbögen und Verklebungen der Kontakte.

Beeinflusst Streukapazitanz die Lebensdauer der Kontakte?

Der effektive Schaltvorgang findet während der ersten 50 Nano-Sekunden statt. Streukapazitanz zum Zeitpunkt des Schließens der Kontakte wird bis zur Arbeits- bzw. Gleichtaktspannung aufgeladen. In diesem Fall schalten die Kontakte diese Spannung und den dieser Spannung entsprechenden Strom, was wiederum leicht zu Ausfällen der Schalter führen kann. Zusätzlicher Widerstand reduziert den Anlaufstrom und verlängert somit die Lebensdauer der Kontakte.

Wie optimieren wir die Qualität und die Zuverlässigkeit unserer Reedprodukte?

Durch ein solides Design, stressfreie Montage und einen 100 % DCR Test.

Warum fällt mein HV Relay durch zu niedrigen Isolationswiderstand bei 1-2KV aus?

Sind Haarrisse auf dem Reedschalter erkennbar? Falls nein, senden Sie den Schalter zurück zu Standex Electronics, um festzustellen ob und warum der Schalter sein Vakuum verloren hat.

Mein HV Reedrelay durchlief Eingangstests, aber bei erneuten Tests einige Tage später fiel es durch.

Einige HV Reedrelays haben zwei Schalter in Serie, um den Effekt von zwei Mal 10000 Volt Durchbruchsspannung und somit einen Gesamtwert von 20kV zu erhalten. Wenn einer der Schalter sein Vakuum verliert – zum Beispiel durch einen Riss oder beschädigte Versiegelung -, führt dies zu einer zu niedrigen Durchbruchsspannung. Versuchen Sie, an den Lötstellen der Kontakte ein wenig Epoxid zu entfernen, und die Schalter einzeln zu testen, um festzustellen, welcher den Fehler verursacht.

Warum bekommt die handhabende Person einen elektrischen Schock?

Die Kontakte des HV Reedrelays schlossen plötzlich, und die handhabende Person hat einen elektrischen Schock bekommen. Was ist passiert?

Einige HV Reedrelays haben zwei Schalter in Serie, um den Effekt von zwei Mal 10000 Volt Durchbruchsspannung und somit einen Gesamtwert von 20kV zu erhalten. Wenn einer der Schalter sein Vakuum verliert – zum Beispiel durch einen Riss oder beschädigte Versiegelung -, führt dies zu einer zu niedrigen Durchbruchsspannung. Versuchen Sie, an den Lötstellen der Kontakte ein wenig Epoxid zu entfernen, und die Schalter einzeln zu testen, um festzustellen, welcher den Fehler verursacht.
Dies passiert, wenn zu viel Strom angelegt wurde. Öffnen Sie die Kapsel des Reedschalters und schauen Sie sich die Kontakte an. Sind am Schließpunkt der Kontakte Anzeichen für Grübchenbildung oder Verbrennungen erkennbar? Falls ja, bitte prüfen Sie folgendes:

  1. Reduzieren Sie den max. Schaltstrom, indem sie zusätzlichen Widerstand anlegen.
  2. Prüfen Sie, ob Streukapazitanz vorhanden ist (zum Beispiel von Kabeln oder Drähten).
  3. Stellen Sie sicher, dass keine Gleichtaktspannung vorhanden ist.
  4. Werden in der vorliegenden Applikation die Kontakte ohne Spannung/Strom geschalten? Dies könnte Probleme verursachen.
  5. Kann die Induktivität erhöht werden?
Was versteht man unter Gleichtaktspannung?

Wenn Reedkontakte öffnen, durchbrechen sie einen Stromkreis. Wenn zum Öffnungszeitpunkt Spannung und Strom vorhanden ist, wird der Stromfluss gestoppt, und die Spannung tritt über die Kontakte ein. Dies stellt kein Problem dar, solange die Spannung nicht höher als 250 Volt ist. Bei höherer Spannung versuchen die Kontakte, einen Lichtbogen zu bilden. Dieser ist über 2000°C, und schmilzt das Metall auf den Kontakten. Dies gilt umso mehr, je höher der Stromfluss ist. Wenn sich das geschmolzene Metall auf das andere Paddel überträgt, kann es zu Verklebungen führen. Lichtbogenlöschung bedeutet, die Lichtbogenbildung und / oder die Übertragung des geschmolzenen Metalls zu stoppen. Wo hohe Spannungen durchbrochen werden müssen, sollte der Stromfluss zum Öffnungszeitpunkt möglichst minimiert werden. Dadurch wird die Lebensdauer der Kontakte deutlich verlängert.
Gleichtaktspannung ist eine häufige Fehlerursache von Relays. Gleichtaktspannung wird oft von Leitungsspannung verursacht. Jegliche Streukapazitanz in der Leitung kann bis zur Spitze der Leitungsspannung aufgeladen werden. Bei einer Leitungsspannung von 240 VRMS läge die potentielle Spitze bei 400 Volt. Wenn Spannungen in dieser Höhe geschalten werden, schmilzt das Metall auf den Kontakten, und sie fallen aus. Gleichtaktspannung kann durch eine Verbesserung der Erdung, oder durch eine Reduzierung der Streukapazitanz vermieden werden. Außerdem sollte wenn möglich zusätzlicher Widerstand angeführt werden, um dadurch den Anlaufstrom zu reduzieren (der Schaden tritt in den ersten 50 Nano-Sekunden nach dem Schließen der Kontakte auf).

Abonnieren Sie Unseren Newsletter

We Will Use The Email Address You Provide To Send You Marketing And Promotional Materials Through MailChimp.

Messen Und Ausstellungen

Folgen Sie Uns

Focused. Leadership

Video
Tabelle herunterladen
Products compare