Kontakt
Kontakt Lieferverfügbarkeit

Reed Sensoren

Sind Hall-, Reed oder emr-Sensoren beeinflusst von EDI/RFI?

Hallsensoren sind von EDI/RFI beeinflusst, und müssen davor geschützt werden. Reed- und emr-Sensoren bleiben unbeeinflusst.

Sind Hall-, Reed- und emr-Sensoren luftdicht abgeschlossen?

Nur der Reedsensor ist luftdicht abgeschlossen.

Wie hoch ist die Arbeitszeit von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Die Arbeitszeit eines Hall-Sensoren liegt typischerweise bei 5µs, die von Reed-Sensoren bei 100µs und die von emr-Sensoren bei bis zu 10ms.

Wie hoch ist die Spannung, die von Hall-, Reed- und emr-Sensoren jeweils geschaltet werden kann?

Hall-Sensoren können keine Spannungen schalten, Reed- und emr-Sensoren können typischerweise bis zu 1000 Volt schalten.

Wie hoch ist die Leistung, die von Hall-, Reed- und emr-Sensoren jeweils geschaltet werden kann?

Hall-Sensoren liefern Signale auf Mikro-Watt Level, Reed- und emr-Sensoren können typischerweise bis zu 100 Watt schalten.

Kann man mit Hall-, Reed- und emr-Sensoren Ladungen direkt schalten?

Nur Reed- und emr-Sensoren können Ladungen direkt schalten.

Ist die Hysterese von von Hall-, Reed- und emr-Sensoren regulierbar?

Die Hysterese von Reed-Sensoren ist von 35% bis 95% einstellbar. Die Hysterese von Hall- und emr-Sensoren ist nicht regulierbar.

Wird zum Schalten von Hall-, Reed- und emr-Sensoren ein externer Stromkreis benötigt?

Nur Hall-Sensoren benötigen einen Stromkreis sowie einen Treiber.

Ist die Input Polarität ein kritischer Faktor für einwandfreies Schalten von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Nur beim Schalten von Hall-Sensoren ist die Polarität kritisch.

Wird ein angelegter Stromkreis benötigt, um Hall-, Reed- und emr-Sensoren zu schalten?

Nur zum Schalten von Hall-Sensoren wird ein angelegter Stromkreis benötigt.

Benötigen Hall-Sensoren einen externen Stromkreis?

Ja, da sie in der Nähe eines Magnetfeldes nur ein schwaches Signal in Milli-Volt Stärke erzeugen. Das Signal muss daher verstärkt und in einen Schaltkreislauf geführt werden.

Was versteht man unter einem Hall-Effekt?

Ein Halbleitermaterial, welches in die Nähe eines Magnetfeldes gebracht wird, erzeugt Spannung. Diese ist proportional zur Stärke des Magnetfeldes.

Wie hoch ist die Durchschlagsfestigkeit von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Die Durchschlagsfestigkeit von Hall-Sensoren beträgt weniger als 10 Volt, bei emr-Sensoren liegt sie typischerweise bei 250 VRMS, und bei Reed-Sensoren kann sie bis zu 5000 Volt betragen.

Wie hoch ist die Kapazität von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Die Kapazität von Hall-Sensoren beträgt typischerweise 100 Piko-Farad, die von Reed-Sensoren nur 0,2 Piko-Farad, und die von emr-Sensoren ca. 20 Piko-Farad.

Wie hoch ist die Öffnungszeit von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Die Öffnungszeit eines Hall-Sensoren liegt typischerweise bei 5µs, die von Reed-Sensoren bei 20µs und die von emr-Sensoren bei 5ms.

Wie hoch ist die Stromstärke, die von Hall-, Reed- und emr-Sensoren jeweils geschaltet werden kann?

Hall-Sensoren können keine Ströme schalten, Reed- und emr-Sensoren können typischerweise bis zu 2 Ampere schalten.

Wie hoch ist der elektrische Widerstand von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Hall-Sensoren haben typischerweise 200+ Ohm, Reed- und emr-Sensoren typischerweise 50 Milli-Ohm Widerstand.

Ist die Output Polarität ein kritischer Faktor für einwandfreies Schalten von Hall-, Reed- und emr-Sensoren?

Nur beim Schalten von Hall-Sensoren ist die Polarität kritisch.

Welcher Schalter eignet sich für das Schalten von 5-15 Volt mit 10 bis 50 Milli-Ampere?

Hierfür eignen sich Reedschalter der Serien ORD 228, ORD 211 Iridium und ORD 311.

Welcher Schalter eignet sich für das Schalten von 15-35 Volt mit 10 bis 250 Milli-Ampere?

ORD 228 Iridium in Sensoren und ORD 2210 in Relais.

Welcher Reedschalter eignet sich für das Schalten von Niedrigsignalen?

Kleine elektromechanische Relais sind ungeeignet für das Schalten von Niedrigspannungen und –strömen, da sie höhere Ladungen benötigen, um die Filmbildung zu durchbrechen. Niedrigspannungen und –Ströme sind hierfür zu schwach, deshalb kommen für diese Anwendungen nur Reedschalter in Frage. Am besten eignen sich dazu Ruthenium-, oder Iridium-Schalter.

Wann werden luftleere Reedschalter verwendet?

Zum Schalten von Spannungen von 250 Volt und mehr werden am besten luftleere Reedschalter eingesetzt. Der ORD 2210V funktioniert bis zu 4000 Volt, vorausgesetzt dass der Strom nicht zu hoch ist. Für über 4000 Volt kommen Hermetic Reedschalter zum Einsatz.

Wie viel Spannung kann ein aufgeladener Reedschalter öffnen?

Miniatur-Reedschalter mit weniger als 20 mm Glaslaenge können bis zu 250 Volt durchbrechen, abhängig von der Pull-In-AT (je höher desto besser). Reedschalter mit weniger als 10 mm schaffen ca. 150 Volt, wobei dieser Wert durch eine Minimierung des Stromflusses zum Zeitpunkt des Öffnens noch verbessert werden kann.

Wodurch zeichnen sich Ladungen aus?

Reedschalter, sowohl in Sensoren als auch in Relais, werden dazu verwendet, um Ladungen zu schalten. Diese Ladungen haben folgende Eigenschaften:

  1. Die Ladungen sind gleichbleibend.
  2. Das Schalten findet während der ersten 50 Nano-Sekunden statt.

Diese Eigenschaften ziehen auch jegliche flüchtigen Spannungen und Ströme in Betracht, welche während der ersten 50 Nanosekunden auftreten können. Diese Transienten entstehen möglicherweise durch Streukapazitäten/ Leitungsinduktivitäten getakteter Gleichspannungsquellen. Damit müssen Reedschalter-Entwickler arbeiten. Die ersten 50 Nano-Sekunden sind ausschlaggebend, da hier, sollte der Reedschalter zu „heiß“ geschalten werden, der größte Schaden auftreten kann. Wenn ein Kunde Probleme mit Ausfällen hat, muss dies deshalb zuerst in Betracht gezogen werden. Außerdem muss untersucht werden, welche Spannungen und Ströme zum Zeitpunkt des Öffnens des Schalters durchbrochen werden. Falls diese Werte zu hoch sind, kann es zu Fehlfunktionen kommen.

Wie weiß man, ob ein Reedschalter geeignet ist?

Hierbei sind einige Schluesselfaktoren zu beachten:

  1. Es muss bekannt sein, wie hoch die ungefähr benötigte Ladung ist, und welche Spannung und Strom zum Zeitpunkt des Schließens (die ersten 50 Nano-Sekunden) geschalten wird.
  2. Wie viele Schaltvorgaenge müssen gewährleistet sein?
  3. Was sind die Anforderungen bezüglich der Größe?
  4. Auf welche Art wird das Produkt montiert?
  5. Für lange Lebensdauer und Niedrigsignale sind Ruthenium oder Iridium beschichtete Schalter am besten geeignet.
  6. Für Schaltapplikationen von 50 bis 200 Volt verwendet man am besten einen Philips/Coto/Comus Ruthenium Schalter.
  7. Für Schaltstroeme von 25 Milli-Ampere bis 1 Ampere eignet sich Rhodium beschichtete KOFU Schalter, oder unser STM10.
  8. Für Spannungen von 200 bis 4000 Volt kann KOFU ORD 2210V verwendet werden.
  9. Für Spannungen von bis zu 10.000 Volt eignen sich Hermetic Vakuum-Schalter.

Bitte beachten Sie, dass dies lediglich Anhaltspunkte sind. Am besten ist es, Tests mit unterschiedlichen Schaltern zu machen, bevor die endgültige Entscheidung getroffen wird.

Kann ein Magnet in Verbindung mit einem Reedschalter als Temperatursensor verwendet werden?

Dies ist möglich, vorausgesetzt der Magnet weist die benötigte Curie-Temperatur aus. Wenn diese Temperatur erreicht ist, verliert der Magnet seine magnetischen Eigenschaften, wodurch der Reedschalter öffnet. Wenn die Temperatur unter die Curie-Temperatur fällt, schließt der Schalter.

Abonnieren Sie Unseren Newsletter

We Will Use The Email Address You Provide To Send You Marketing And Promotional Materials Through MailChimp.

Messen Und Ausstellungen

Folgen Sie Uns

Focused. Leadership

Video
Tabelle herunterladen
Products compare